Es gibt einfach keine Worte

Becky hatte heute ihren Termin für die Zahnsanierung. Doch es sollte anders kommen.

Unter Narkose konnte man das ganze Ausmaß ihres kranken Gebisses sehen. Weder die Pflegestelle noch die behandelnde Tierärztin hatten so etwas jemals zuvor gesehen.

Die Gaumenplatte war lose und durchzogen von mehreren Zentimeter tiefen Löchern aus denen Eiter floss.

Nun war auch klar warum Becky so schlecht gefressen hatte. Das Futter ist in diesen Gängen verschwunden.

Die Tierärztin erklärte uns warum wir nichts mehr für sie tun können.

Wir wollten das nicht! Wenn es schon Basil nicht geschafft hatte, so sollte doch sie wenigstens noch eine schöne Zeit haben. Aber was wir wollten spielte keine Rolle. Die Tierärztin machte uns unerbittlich klar, egal was wir an medizinischen Möglichkeiten noch versuchen würden, es wäre für Becky eine Verlängerung ihrer Qual.

Damit war die Entscheidung gefallen.

So ging sie nur 3 Tage nach ihrem Bruder über die Regenbogenbrücke.

Wir haben keine Worte mehr – sind einfach nur traurig.

So lange haben sie durchgehalten, so viele Jahre mit Schmerzen, aber unser Wunsch sie noch eine gute Zeit erleben zu lassen wurde nicht erfüllt.

Es gab auch bereits erste Reaktionen. Gewisse Leute sind der Meinung, dass wir „solche“ Hunde doch besser dort lassen sollten und mit dem Geld sinnvolleres machen könnten.

Dem möchte ich an dieser Stelle ganz klar widersprechen. Becky hätte mit diesen Wunden noch lange Leben können. Ein unendliches schreckliches Leben, eingesperrt, ohne Hilfe und immer mit unerträgliche Schmerzen.

Kein Tier sollte so leben und sterben müssen.

Sowohl Basil als auch Becky wurden in ihren letzten Tagen liebevoll versorgt und als sie von diesem schrecklichen Leben erlöst wurden, lagen sie im Arm der Pflegemama.

Wir durften die 2 erlösen und ihnen ein würdiges Sterben ermöglichen. So traurig wir auch sind, sind wir doch gleichzeitig auch froh, zu wissen dass ihr Leid ein Ende hat. Das gehört zur Verantwortung von Tierschützern.

Auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke wartet Basil bereits auf seine Becky. Jetzt ist er nicht mehr blind. Beide haben keine Schmerzen mehr und sie laufen gemeinsam über die Wiesen zu den vielen anderen Seelen die dort bereits auf sie warten.

Macht es gut ihr Beiden ♥




21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen