Wie kann ich seriösen Tierschutz
von Hundehändlern unterscheiden?

Tierschutz_oder_Hundehändler_50.jpg

Vor vielen Jahren nahm ich an einem Workshop für Hunde teil. Die Seminarleiterin begann mit der Bitte, jeder Teilnehmer möchte doch einmal aufschreiben, welche zehn Eigenschaften er sich bei seinem Hund wünscht. Das war für alle eine leichte Übung und binnen weniger Minuten lagen alle ausgefüllten Seiten auf dem Pult. Sämtliche Eigenschaften wurden an die Tafel geschrieben, und bei Wiederholungen wurden diese gekennzeichnet. Deutlich in Führung gingen folgende Punkte: verträglich, lieb, lustig, humorvoll, gehorsam, anhänglich.

 

Die Seminarleiterin schaute lachend in die Runde und begann den Unterricht mit der Frage: Suchen sie einen Hund oder einen Ehepartner?

 

Bei der Vermittlung unserer Hunde denke ich häufig an diese Frage zurück, wenn ich mit einem Interessenten im Gespräch bin. Nur leider kann ich da gar nicht mehr drüber lachen, ganz im Gegenteil, es macht mich einfach nur traurig. In der heutigen Zeit ist die Erwartungshaltung an den Hund, der unsere Familien bereichern soll, utopisch. Als ich noch ein Kind war, war unser Hund einfach nur ein Hund. Klingt das nicht fast schon so als hätten es die Hunde aus meiner Kindheit schlecht gehabt?? Natürlich habe auch ich in der Zwischenzeit viel dazu gelernt, mich mit Hundepsychologie beschäftigt, und finde dies nach wie vor sehr spannend. Trotzdem ist mein Hund ein Hund, der nicht dafür da ist, jemanden zu ersetzen. Zu Zeiten, in denen viele Menschen vereinsamen, oder sich gegen Kinder entscheiden und stattdessen einen Hund adoptieren, hat sich die Bestimmung unseres beliebten Haustieres komplett verändert. Der Hund im 21. Jahrhundert hat die Aufgabe unsere Defizite zu kompensieren.

 

Genau nach diesem, oft unbewusstem Wunsch, beginnt man jetzt das Internet nach einem passenden Hund zu durchsuchen. Wie groß ist die Freude dort genau das zu finden, was man sucht. Vorgestellt von unendlich vielen Vereinen und Portalen kann ich wie bei Parship den richtigen Partner, sorry, den richtigen Hund natürlich ;-), finden. Die Hunde sind genau mit den menschlichen Eigenschaften beschrieben, nach denen man sich sehnt. Schnell sind die Anbieter im Hintergrund vergessen. Jetzt will der Mensch nur noch SEINEN Hund finden. Es wird sich in ein herzerweichendes Foto verliebt, und tatsächlich erfüllt auch die Charakterbeschreibung all unsere Wünsche.

 

Los geht´s - der Hund soll nun kommen, so schnell wie möglich. Leider wird jetzt im Überschwang der Gefühle nicht mehr so genau hingeschaut. Denn der Hund im Internet ist bereits zu einem Idealbild im Kopf des Bewerbers geworben. Dieser ist nun nicht mehr in der Lage zu erkennen, ob es sich um einen seriösen Tierschutzverein handelt oder um einen unseriösen Anbieter. Er will diesen Hund so schnell wie möglich, von dem er überzeugt ist, dass dieser Hund ihn glücklich machen wird. Und damit ist dem illegalen Hundehandel Tür und Tor geöffnet. Trotz aller Verliebtheit und dem nachvollziehbaren Wunsch diesem "armen Tier" endlich helfen zu wollen, muss jetzt unbedingt darauf geachtet werden ob es sich um eine seriöse Vermittlung handelt. Leider ist dies für einen Laien gar nicht so einfach. Vor allem, wenn in ihm der Wunsch gereift ist, den Hund so schnell wie möglich bei sich haben zu wollen - was natürlich verständlich ist. Denn gerade die illegalen Hundehändler bedienen den Wunsch "der Eile". Wenn Sie sicher sein wollen, dass der Anbieter "Ihres Hundes" seriös ist, kommen Sie niemals darum herum warten zu müssen. 

 

Schnell und seriös geht niemals zusammen!!

Süßer Welpe

Bevor Sie sich also endgültig für Ihr neues Familienmitglied entscheiden, sollten Sie trotz aller Verliebtheit einen kühlen Kopf bewahren und folgendes überprüfen:

 

  • Ist der vermittelnde Verein ein eingetragener, gemeinnützig anerkannter Tierschutzverein?

  • Haben die Verantwortlichen im Verein die Prüfung nach §11 Tierschutzgesetz abgelegt?

  • Schauen Sie sich die Bewertungen an; ideal wäre es sogar, den Verein eine Zeit lang zu beobachten.

  • Was für Hunde hat er auf seiner Seite? Finden Sie dort nur Welpen sollten alle Alarmglocken klingeln. Denn die Realität ist, dass seriöse Tierschutzvereine zwar schon mal Welpen haben, aber eher selten. Vor allem sind Welpen der zurzeit angesagtesten Rassen wie z.B. Mops, Dackel oder Labrador im Tierschutz extrem selten zu finden. Der seriöse Verein hat eine Mischung aus Hunden verschiedenster Rassen, in allen Größen und Altersklassen. Ganz sicher finden Sie dort nicht nur die lieben, kleinen Kuschelhunde, sondern auch kranke Hunde und Problemhunde. Lauten alle Anzeigen so oder ähnlich? Der Hund ist zu allem und jedem lieb und sehr gehorsam. Er ist bereits stubenrein und macht keine Probleme. In der Realität kann ein Verein natürlich auch mal einen solchen Hund haben. Sind aber alle vorgestellten Hunde problemlos, lieb, etc., ist das mehr als unglaubwürdig.

  • Dann geht es weiter mit dem persönlichen Kontakt. Sie sollten für den Hund Ihrer Wahl einen festen Ansprechpartner antreffen. Der sollte Ihnen zu all Ihren Fragen umfänglich Auskunft geben können und auch wollen. Er wird sich Zeit für ausführliche Gespräche mit Ihnen nehmen und jede Frage gerne beantworten.

  • ABER, was auch ganz wichtig ist, Ihr Ansprechpartner wird auch Sie auf Herz und Nieren prüfen. Er wird, wenn er seriös ist, nach allem fragen, was ihm Sicherheit gibt, dass es sein zu vermittelnder Hund bei Ihnen gut haben wird. Ganz sicher will er Auskunft über Ihre Wohnsituation, über Ihre Familienkonstellation, über die Zeit, die Sie für den Hund aufbringen können, über Ihre finanzielle Situation, insoweit dass Sie auch höhere Tierarztkosten übernehmen könnten, über Ihre Pläne im Umgang mit dem Hund (Hundeschule, mit zur Arbeit nehmen, etc.). Er will ganz sicher wissen, was Sie im Urlaub gedenken zu tun. Nehmen Sie den Hund mit? Wie viele Stunden ist der Hund bei Ihnen täglich alleine? Welche Hundeerfahrung haben Sie vorzuweisen? Leben bei Ihnen andere Haustiere mit denen der Hund sich verstehen muss?

  • Mit 100%iger Sicherheit wird ein seriöser Verein eine Vorkontrolle bei Ihnen veranlassen, um Sie persönlich kennen zu lernen und zu schauen, wo der Hund hinkommen soll.

  • Kommt der Hund aus dem Ausland, wird ein seriöser Verein Sie über die sogenannten Mittelmeererkrankungen aufklären. Dies sind Erkrankungen, die durch Zecken bzw. Sandmücken übertragen werden können (z.B. Leishmaniose, Babesiose, Anaplasmose, Rickettsien, Ehrlichiose, Filarien). Ihr Hund wird auf diese Krankheiten getestet sein und die Testergebnisse werden Ihnen vor der Vermittlung ausgehändigt. Bitte beachten Sie, dass die Krankheiten teilweise eine sehr lange Inkubationszeit haben und Ihr Hund trotz negativen Tests später positiv nachgetestet werden kann. Auch das wird Ihnen ein seriöser Verein nicht verschweigen, sondern wird verlangen, dass Sie den Hund nochmal in Deutschland nachtesten. Ebenso wird der Ansprechpartner Ihnen Auskunft über den aktuellen Gesundheitszustand geben können.

  • Bei einem seriösen Verein wird Ihr Hund gechipt, geimpft (gegen Tollwut, Leptospirose, Staupe, Parvovirose, Zwingerhusten und HCC), entwurmt und gegen äußerliche Parasiten behandelt reisen. Bitte fragen Sie nach welche Impfungen Ihr Hund haben wird, wenn er reist, gesetzlich vorgeschrieben ist nämlich nur Tollwut! Gerade Parvovirose ist im Ausland teilweise noch sehr verbreitet und endet häufig leider tödlich. Alle Impfungen müssen in einem blauen EU-Heimtierausweis eingetragen sein.

  • Bitte fragen Sie auch nach, ob Ihr Hund mit TRACES (Trade Control and Expert System) reist. Dies ist ein am 1. April 2004 von der Europäischen Union (EU) eingeführtes Datenbanksystem, mit dem der gesamte Tierverkehr innerhalb der EU sowie aus der und in die EU erfasst wird. Seriöse Vereine melden den Transport Ihres Hundes ordnungsgemäß beim zuständigen Veterinäramt an.

  • Fragen Sie Ihren Ansprechpartner nach weiteren Fotos, Filmen, etc., von Ihrem Hund. Dank moderner Medien ist dies heutzutage überhaupt kein Problem mehr.

  • Wichtig ist auch, dass Sie einen Schutzvertrag mit der vermittelnden Organisation abschließen. Dieser enthält unter anderem die Chipnummer, die EU-Passnummer und weitere Besonderheiten Ihres Hundes.

  • Nach den nun erfolgreichen Gesprächen, Besuchen etc. darf Ihr Hund kommen. Auch die Organisation des Transportes sollte Ihnen erklärt werden können. Wie reisen die Tiere? Wo sollen Sie den Hund abholen? Ein seriöser Verein sorgt dafür, dass Sie bei der Abholung Ihres Hundes nicht alleine sind. Ein Mitglied des Vereins wird Sie dort erwarten und Ihnen bei der Entgegennahme des Hundes und dem sicheren Einsteigen in Ihr Auto behilflich sein. Denn nicht nur Sie sind nervös, sondern auch der Hund. Aus diesem Grund ist es wichtig einen erfahrenen Menschen dort zu haben, der Ruhe in die Situation bringt und Sie begleitet. Der Hund sollte doppelt gesichert (mit Leine und Geschirr oder mit Sicherheitsgeschirr reisen). Auch dieses wird Ihr Ansprechpartner vorab mit Ihnen besprechen.

  • Mit Sicherheit hat dieser Verein mit Ihnen auch besprochen, wie Sie sich gerade in der ersten Zeit des Kennenlernens verhalten sollten und Hilfe für eventuelle Probleme angeboten. Alles in allem wird Ihnen ein seriöser Verein von dem Moment der Kontaktaufnahme über die Vermittlung bis zu der Zeit, in der Sie Ihren Hund haben und darüber hinaus, so lange der Hund lebt, als Partner zur Seite stehen.

 

Ein seriöser Verein hat als Ziel den richtigen Hund zu dem passenden Menschen zu vermitteln. Eine Vermittlung ist nur dann gelungen, wenn am Ende Mensch und Hund glücklich sind. Sicher verstehen Sie jetzt, warum es gar nicht möglich ist, binnen weniger Tage einen Hund zu bekommen. 

Süßer Welpe
Welpen

Es ist ganz sicher unseriös, wenn diese genannten Dinge bei der Vermittlung von dem Hund Ihrer Wahl nicht stattfinden!!

 

Wenn Ihnen jemand, egal mit welcher Erklärung, sagt, dass sie den Hund in wenigen Tagen haben können und er aus welchen Gründen auch immer eine zeitnahe Vermittlung möglich macht, nehmen Sie Abstand davon. Hundehändler sind auf zweifelnde Menschen vorbereitet. Sie haben sicher "tolle" Argumente, warum es mit der Vermittlung jetzt ganz anders und schnell gehen kann. Zu Tränen rührende Geschichten werden erzählt um Sie zu einer schnellen Entscheidung zu nötigen.

 

Nehmen Sie sich die Zeit die nötig ist, um den passenden Hund für sich zu finden. Auch wenn nachvollziehbar ist, das man ungeduldig auf sein neues Familienmitglied wartet, sollte im Vordergrund stehen, auf seriösem Weg einen Hund zu adoptieren, der so ist wie Sie es sich vorstellen.

 

Eine vorschnelle Entscheidung begünstigt den brutalen Tierhandel, der unendlich viel Leid für unsere geliebten Hunde bedeutet. Helfen Sie den illegalen Hundehandel einzudämmen - allein indem Sie sich Zeit nehmen für Ihre Auseinandersetzung mit der Anschaffung Ihres neuen Familienmitglieds. 

 

Der Tierschutz hat als Ziel Hunde mit einem schlechten Start ins Leben in ein glückliches Leben zu vermitteln. Der Hundehandel dagegen produziert Hundeleid mit dem einzigen Ziel der persönlichen Bereicherung. Nach der Übergabe der meist schwerkranken Tiere tauchen diese kriminellen Menschen ab und sorgen für Nachschub, was nichts anderes bedeutet als weiteres Hundeleid zu veranlassen.

 

Durch die Adoption von einem seriösen Verein haben Sie nicht nur geholfen, einen Hund glücklich zu machen. Sie haben auch weiteres Tierleid und damit die Machenschaften illegaler, krimineller Menschen verhindert. 

Welpen-Portrait