Lotti_IMG-20210417-WA0006_edited.jpg
Herz-mit-Pflaster_grün_trans.png
reserviert_dunkelrot_png.png

Geralt

Rüde

Schäferhundmischling

31. Dez. 2021

unsicher, vorsichtig

Befindet sich in:

flagge-deutschland_klein.jpg

geb.

Update 31.03.2022


Die Welpen aus dem ehemals freilebenden Hunderudel entwickeln sich prächtig.

Geralt, Neko und Cirila sind in einem separaten Zwinger, getrennt von Sabrina und Yennefer, untergebracht. Sie sind größer und klauen ihnen das Futter.


Wie auf den Videos zu sehen ist, genießen Sie die Aufmerksamkeit, das Spielen und werden immer zutraulicher. Sogar lächeln können Sie :-).

Wir halten Euch weiter auf dem Laufenden.

https://youtube.com/watch?v=0Q-guu0FdbU&feature=share


https://youtube.com/watch?v=Fnw1Xbg7hfo&feature=share



Stand 22.03.2022


Seit längerem gab es in der Nähe von Murcia ein frei lebendes Hunderudel. Sie hatten regelmäßig Babies, die aber oft überfahren wurden, oder auch schon mal geklaut. Im Moment sind es 5 Welpen, das Muttertier und noch einige wenige erwachsene Hunde.

Leider fühlten sich inzwischen Anwohner durch die Hunde bedroht, obwohl es keinen Grund dafür gibt. Die Hunde gehen Menschen aus dem Weg und wenn man auf sie zugeht, laufen sie weg. Zu keiner Zeit gab es Aggressionen gegen Menschen.

Trotzdem haben die Anwohner sich an die Tötungsstation gewandt, mit der Bitte die Hunde dort zu entfernen.

Verschiedene Tierschutzvereine wurden ebenfalls informiert, aber niemand war bereit die Verantwortung für die Hunde zu übernehmen.

Dann meldete sich die Tötungsstation, weil sie die Welpen bereits eingefangen hatten, die nun in der Perrera im Zwinger saßen.

Unsere befreundete Tierschützerin Nieves gilt dort zum Glück als sehr verantwortungsvolle Tierschützerin. Auf ihre Anfrage hin überließ man ihr die Welpen, die nun im Refugium sind. Sie waren übersät von Zecken und in einem schlimmen Zustand.

Nieves versucht nun, gemeinsam mit ihren Freunden, die Mama der Welpen und den Rest des Rudels zu finden. Leider bisher ohne Erfolg.

Die Welpen hatten bisher noch keinen Kontakt zu Menschen und sind entsprechend scheu, was man auf dem Video gut sehen kann.

Der Tierarzt schätzt sie auf 8 Wochen und wir denken, mit viel Zuneigung wird man ihr Vertrauen gewinnen können und es können relativ normale Hunde werden. Die Tierschützer, die im Refugium tätig sind, beschäftigen sich nun intensiv mit den Babies um sie gut zu sozialisieren.

Natürlich stehen sie auch zur Vermittlung.


https://m.youtube.com/watch?v=zxzMtqDiBYk

Wir vermitteln unsere Hunde geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert (wenn medizinisch nichts dagegen spricht). Sie reisen mit EU-Heimtierausweis und Traces.

Zum Vertragsabschluss wird eine Schutzgebühr erhoben.

   

kontakt@wir-fuer-hunde-in-not.de