Bruno

 

Bruno, der eigentlich Pelayo hieß, als er schließlich zu uns gefunden hatte, lebt nun schon seit fünf Jahren in unserer großen Patchworkfamilie, und ist schätzungsweise mittlerweile sechs Jahre alt. Er ist Teil der Familie, und zwar ein ganz wichtiger, und sehr geliebter.

 

Bruno ist der erste Hund in unserer Familie. Die Idee, einen Hund zu „adoptieren“ kam meiner damals zwölfjährigen Tochter Maud und mir spontan, als wir mit Freunden und deren Hund spazieren gingen, und spürten, wie viel schöner es sich anfühlt, einen Hund zur Seite zu haben.

Für uns war klar: Es sollte kein Zuchthund sein, sondern wir wollten einem Hund ohne Heim ein neues Zuhause geben.

Im lokalen Tierheim befand sich zu diesem Zeitpunkt kein Hund, der unkompliziert genug für uns als „Hundeanfänger“ gewesen wäre.

Also machte ich mich mit gemischten Gefühlen auf den Weg ins Internet. Ich fand riesige Seiten, die katalogartig Hunde vermitteln wollten- kein gutes Gefühl.

Schließlich landete ich über Umwege bei Susanne Tölle, und zwar letztendlich persönlich im Gespräch am Telefon. Sie war gerade in Murcia vor Ort in Spanien.

Ich fühlte mich gleich im Erstgespräch an der richtigen Adresse. Hier kümmerte man sich um jeden Hund im Einzelnen. Und auch um mich: Alle meine Fragen durfte ich stellen, und offenbar fand Susanne Tölle es auch gar nicht schlimm, dass wir noch nie zuvor einen Hund hatten. Ich hatte mir in den Kopf gesetzt, dass es eine Hündin werden sollte, aber das Wichtigste war mir eigentlich, dass es ein sanfter Hund sein sollte.

Susanne Tölle rief nach kurzer Zeit zurück, und stellte mir Bruno (Pelayo) per Video vor. Nachdem ich ihr ja schon viel von uns und auch unserer Familienstruktur erzählt hatte, empfand sie ihn als gut passend für uns. Sanft, ohne Aggressionen, nicht zu groß, kurzum gut geeignet für Hundeanfänger, und sie überzeugte mich auch, dass wir mit einem Rüden ebensogut klar kommen könnten wie mit einer Hündin.

Nachdem wir den Eignungstest, einen Hund halten zu dürfen, den eine Tierschützerin vor Ort bei uns Zuhause durchführte, gut bestanden hatten, und sämtliche Formalitäten auch erledigt waren, kam der Tag, an dem wir unseren Pelayo am Flughafen abholen durften.

Voller Freude fuhren wir zum Flughafen, aber jetzt auch ziemlich aufgeregt, denn wir hatten unseren neuen Mitbewohner ja noch nicht vorher kennengelernt. Würden wir überhaupt zusammenpassen?

Und ja...es war Liebe auf den ersten Blick!

Bruno war zwar in den ersten Wochen noch scheu, wenn es rausging zum Gassi gehen, aber er hat vom ersten Tag an unsere Nähe gebraucht und auch gesucht.

 

Ich konnte Susanne Tölle stets anrufen, und um Rat fragen, und war sehr froh, diese Sicherheit zu haben- wenn ich auch nach einiger Zeit kaum noch anzurufen brauchte, weil sich alles so wunderbar entwickelte.

Bald rief ich nur noch an, um Susanne Tölle all die Geschichten zu erzählen, die wir mit Bruno bis heute erleben.

 

Wir haben Bruno mit Liebe und Zuwendung aufgezogen und ihm auch seine Scheu vor anderen Hunden nehmen können. Gern tollt er heute mit seinen Hundefreunden auf der Wiese herum.

Und wenn wir doch mal ohne ihn wegfahren müssen, dann begibt er sich freudig in die Obhut meiner erwachsenen Kinder.

 

Bruno ist unser Star!

 

Und wie wir ihn gefunden haben war für uns genau der richtige Weg!

Danke Susanne Tölle!

 

Miriam Oster

back_icon-icons.com_65134_rot_4.jpg
Murcia_12-20201222-WA0004.jpg
Murcia_12-20201222-WA0007.jpg
Murcia_12-20201222-WA0006.jpg
Murcia_12-20201222-WA0008.jpg
Murcia_12-20201222-WA0015.jpg
Murcia_12-20201222-WA0019.jpg
Murcia_12-20201222-WA0018.jpg
Murcia_12-20201222-WA0011.jpg
Murcia_12-20201222-WA0010.jpg
Murcia_12-20201222-WA0009.jpg
Murcia_12-20201222-WA0016.jpg
Murcia_12-20201222-WA0021.jpg
Murcia_12-20201222-WA0020.jpg