top of page

Mura – von Rumänien nach Deutschland

Voller Angst schaut die kleine Mura aus ihrem Transportkäfig. Sie weiß noch nicht, dass der schreckliche Teil ihres Leben vorbei ist. Noch sind ihre Wunden offen, die durch das lange Schleifen ihrer Hinterbeine über den Boden entstanden sind und nie behandelt wurden.

Sie ist am Wochenende zu ihrer Pflegefamilie nach Paderborn gezogen. Nach der ersten Aufregung hat sie sich schnell mit den dortigen Hunden angefreundet.

Auf dem Video kann man sehen wie sie bereits miteinander spielen: https://youtu.be/bbHPnAVtsoE

Das ist eine ganz andere Mura als die, die wir in Rumänien kennengelernt haben.

Der Filz ist runter, und hervorgekommen ist eine wunderschöne Hündin. Eine Hündin, dazu noch mit einem ganz tollen Charakter, um die man sich in Deutschland gerissen hätte. Leider fand ihr Leben aber in Rumänien statt, wo sich niemand für sie interessiert hat und was mit dem schlimmen Autounfall endete, wodurch nun ihre Hinterbeine gelähmt sind.

Nun werden wir alles dran setzen um ihr Leben so lebenswert wie möglich zu gestalten. Ob ihren Beinen noch geholfen werden kann müssen wir abwarten.

Sie wird in Kürze einem Tierarzt vorgestellt, und sie wird physiotherapeutisch begleitet.

Das alles kostet leider viel Geld. Deshalb hoffen wir auf Paten, die uns dabei unterstützen möchten, das Möglichste für diese kleine, geschundene Seele auch möglich zu machen.

Wenn Sie Mura auf diesem Weg begleiten wollen, können Sie ihre Patin werden.

Dies ist unser Spendenkonto (Bitte unbedingt den Verwendungszweck dazu schreiben):

Wir für Hunde in Not e.V.

Sparkasse Höxter

IBAN: DE96 4725 1550 0006 0529 14




73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page