Capper

 

Hallo, mein Name ist Capper. Mein Start in diese Welt war nicht so schön. Von meinem Herrchen vertrieben und mit meinem Bruder Cap am Straßenrand fast verhungert, vom Tierschutzverein gefunden und aufgepäppelt worden.

Das war im Februar 2019. Im April wurde es dann besser. Mein Bruder und ich kamen in Pflegefamilien. Zwar nicht in die gleiche, aber ich habe Cap schon besucht, und ihm geht es auch gut.

Es war eine lange Fahrt von Spanien bis nach Deutschland, aber es hat sich gelohnt. Meine Familie hat mich in Pfungstadt abgeholt, und das Abenteuer begann. Da ich so ein Wirbelwind und sehr temperamentvoll bin, war es nicht so ganz einfach für meine neue Familie, die noch nie einen Hund hatte. Aber abgeben wollten sie mich auch nicht. Obwohl ich viel Mist mache, wurde ich adoptiert. Sie sagen, ich habe ihr Leben verändert, und sie können es sich ohne mich gar nicht mehr vorstellen.

Gruß euer Capper

P.S. Wir möchten uns auch bei dem Tierschutz und vor allem Susanne Tölle für die gute Betreuung bedanken.

Ich konnte sie immer im Rat fragen, und sie ist auch zu uns nach Hause gekommen.

von Andrea Lange

back_icon-icons.com_65134_rot_4.jpg
Murcia_08_20201213-WA0001.jpg
Murcia_08_20201213-WA0000.jpg
Murcia_08_20201213-WA0004.jpg
Murcia_08_20201213-WA0005.jpg
Murcia_08_20201213-WA0006.jpg
Murcia_08_20201213-WA0002.jpg
Murcia_08_20201213-WA0003.jpg